Was ist eine Konkurrenzanalyse und wie nutzt man sie, um sich bestmöglich am Markt zu platzieren? Erfahre mehr dazu im folgenden Blogbeitrag. Erfahre zusätzlich, wie man den Vertrieb mit einem im CRM integrierten Competitor Analysis Tool optimal unterstützen kann.

Was ist eine Konkurrenzanalyse – wozu brauche ich es?

Die Konkurrenzanalyse ist ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Marketing Plans und beschäftigt sich mit der strategischen Analyse der Konkurrenz. Es soll dir und deinem Unternehmen dabei helfen auf Basis der gesammelten Daten, entsprechend auf den Markt zu reagieren. Dabei gilt es im Wesentlichen die Konkurrenz zu identifizieren, ihre Strategien zu evaluieren, ihre Stärken und Schwächen herauszuarbeiten um dadurch deine Risiken, Chancen und dein Alleinstellungsmerkmal zu ermitteln.

Märkte ändern sich in Zeiten der Digitalisierung schneller als je zuvor. Mach es dir zum Ziel, diese Analyse regelmäßig durchzuführen, um deiner Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

Wie mache ich eine Konkurrenzanalyse? – 4 Schritte zur erfolgreichen Konkurrenzanalyse

1. Recherche

Im ersten Schritt geht es darum, sich einen Überblick über den Markt und der Konkurrenz zu verschaffen. Du wirst bemerken, dass sich die Konkurrenten stark voneinander unterscheiden können. Es ist daher sinnvoll sie in Kategorien aufzuteilen. Beispielsweise in Primäre, Sekundäre und Tertiäre. Primäre Konkurrenten wären jene Unternehmen mit ähnlicher Größe, die die gleiche Zielgruppe anzielen – die direkte Konkurrenz. Sekundäre wären jene Unternehmen, die ebenfalls die gleiche Zielgruppe anzielen, sich aber von der Größe oder Produktpalette vom eigenen Unternehmen unterscheiden. Tertiäre wären jene die zwar in der gleichen Branche agieren jedoch andere Produkte anbieten – diese Unternehmen könnten interessant sein, wenn man an den Ausbau der eigenen Produktpalette denkt.

2. Informationen sammeln

Nach der groben Analyse der Konkurrenz geht es ins Detail. In diesem Schritt gilt es wichtige Informationen herauszusuchen, die für die anschließende Analyse notwendig sind. Sammel zunächst ein paar Eckdaten wie: Standort, Gründungsjahr, Mitarbeiterzahl, Anzahl der Kunden sowie das jährliche Einkommen mit der dazugehörigen Wachstumsrate. Viele dieser Daten kannst du aus der Firmen-Homepage entnehmen. Gute Informationsquellen sind auch Firmenprofile auf LinkedIn und Xing. Alleine diese Daten geben eine gute Vorstellung darüber, wie das eigene Unternehmen zur Konkurrenz steht. Daneben sollten aber weitere Ressourcen berücksichtigt werden, um eine qualitativ hochwertige Konkurrenzanalyse zu ermöglichen.

Sammel weitere Informationen zum Unternehmen sowie seinen Produkten aus Homepage, Broschüren, Zeitungsartikel, Social Media Plattformen und Online-Bewertungen. Dies gibt dir einen tieferen Einblick in die Herangehensweise deiner Konkurrenten.

3. Informationen analysieren

In diesem Schritt bearbeitest du die gesammelten Informationen. Ermittel die Stärken und Schwächen der Unternehmen sowie der Produkte.  Hier gilt, es wichtige Fragen zu beantworten. Was ist ihr Alleinstellungsmerkmal? Wie positionieren sich die Konkurrenten im Markt? Welche Strategien verfolgen sie?

Eine schnelle und einfache Methode die eigenen Produkte mit jenen der Konkurrenz zu vergleichen, ist es eine Competition Grid zu machen. Dabei machst du eine Tabelle, wo in der linken Spalte deine Konkurrenten aufgelistet werden. Du kannst beliebig viele Spalten mit Faktoren hinzufügen, z.B.: Preis, Leistung, Stärke , Schwäche, Strategie usw. Dadurch erhältst du alle zu vergleichenden Faktoren auf einen Blick.

4. Eigenen Standpunkt bewerten

Im optimalen Fall hast du nun einen tollen Überblick über die Konkurrenz, ihren Produkten und den zu penetrierenden Markt. Dabei empfiehlt es sich, eine SWOT-Analyse zu machen. In Anlehnung an der Konkurrenz gilt es nun, die Schwächen und Stärken des eigenen Unternehmens herauszuarbeiten. Finde außerdem heraus, welche Risiken und Chancen sich für dein Unternehmen ergeben könnten. Schau dir beispielsweise die Schwächen deiner Gegner an und finde heraus, wie du daraus profitieren könntest. Die Konkurrenz hat beispielsweise einen schlechten Internetauftritt? Mach es besser und schaffe dir dadurch einen Marktvorteil.

Competitor Analysis Tool für Salesforce CRM

Eine gute Konkurrenzanalyse kann problemlos jederzeit ohne komplizierte Software erstellt werden. Meistens bleiben diese wertvollen Daten aber bei der Marketingabteilung liegen und das volle Potenzial wird nicht genutzt.

Wir von allUpp haben an einer Lösung gearbeitet die Konkurrenzanalyse in das CRM des Unternehmens zu integrieren. Mit unserem Competitor Analysis Tool – Battlecards für Salesforce schaffen wir eine engere Verknüpfung zwischen Marketing und Vertrieb. Battlecards ermöglicht die Eingabe aller relevanten Informationen für die Konkurrenzanalyse und erstellt für diesen Zweck angepasste Firmenprofile und Produktprofile. Das eingebaute Battlesystem zeichnet gewonnene und verlorene Aufträge auf, lernt mit diesen Daten dazu und unterstützt den Vertriebsmitarbeiter mit automatisierten Prognosen.

Mehr Infos zu den Battlecards und den weiteren Funktionen findest du HIER!

Infografik Konkurrenzanalyse